THE HARRIS PRODUCTS GROUP

Die Harris Gassparer Broschüre

Ihr Problem

In jeder Schweißanlage bildet sich zwischen Druckminderer und Magnetventil ein Staudruck im Schutzgasschlauch. In der Regel liegt dieser bei Verwendung von einem Druckminderer mit Flowmeter bei 3,5 bar oder höher. Bei jeder Zündung entweicht dieses überschüssige Gas, ohne sinnvoll im Schweißprozess eingesetzt zu werden.

Schließt das Magnetventil des Schweißgerätes, steigt der Druck, bis er die Voreinstellung des Reglers erreicht. Für gewöhnlich sind das 3,5 bar (Druckminderer mit Flowmeter). Nimmt man den Schweißvorgang wieder auf, entweicht das angesammelte Gas sofort. Der verhältnismäßig hohe Druck im Gasschlauch baut sich ungenutzt ab.

Schauen Sie nun auf Ihren Betrieb als Ganzes, verschwenden Sie mit jeder einzelnen Schutzgasschweißanlage viel Gas. Das sind Kosten für Ihr Unternehmen, die Sie nicht vernachlässigen sollten. Denn industrielle Gase sind ein erheblicher Kostenfaktor.


Lösung

Sparen Sie Schutzgas, indem Sie Original-Gassparer von HARRIS® einsetzen! Die Gassparer von HARRIS® senken den Staudruck im Schlauch deutlich und verhindern so die unnötige Gas-Verschwendung.

Wenn Sie einen HARRIS®-Gassparer verwenden, reduzieren Sie den Schutzgasverbrauch bei jedem Schweißvorgang. Der Druck im Gasschlauch verringert sich, beim Zünden entweicht weniger Gas.

Die Gassparer Modell 603 und Modell 803, und die HARRIS®-Druckminderer mit integriertem Gassparer Modell 351/353 und Modell 651/653 sorgen für einen exakten Durchfluss und es tritt kein überschüssiges Gas mehr aus! Sie senken Ihre Kosten deutlich.

PDF Download